Aktuelles vom Förderverein


Mitgliederversammlung für das Geschäftsjahr 2017

Der Vorsitzende Karl - Heinz Katz informierte die versammelten Mitglieder über das zurückliegende Geschäftsjahr 2017. Im Geschäftsjahr 2017 konnte der Förderverein eine schöne Summe von Spenden verbuchen. Die Jugendfeuerwehr bekam einen entsprechenden Zuschuss für ihre Aktivitäten. Ferner erfolgte die Anschaffung eines Laptops mit entsprechendem Zubehör. Außerdem wurden fünf LED - Scheinwerfer für die bessere Außenbeleuchtung beschafft. Des Weiteren erfolgte eine Nachbestellung von T-Shirts und Polohemden mit entsprechendem Aufdruck. Im Geschäftsjahr 2017 wurden alle Beiträge mit dem neuen Lastschriftverfahren SEPA eingezogen. Auch am schon traditionellen Mehlemer Weihnachtsmarkt beteiligte sich der Förderverein in gewohnter Weise. Im Geschäftsjahr konnte ein neues Mitglied aufgenommen werden, drei Mitglieder sind verzogen und haben den Förderverein verlassen. Ein Mitglied ist verstorben. Somit konnte der Förderverein mit insgesamt 89 Mitgliedern in das neue Geschäftsjahr 2018 gehen. Für die tatkräftige Hilfe im zurückliegenden Jahr dankte der Vorsitzende allen Mitgliedern. Der Schriftführer Robert Wahnschaffe verlass das Protokoll der Mitgliederversammlung vom 07.04.2017. Der Kassenbericht für das Kassenjahr 2017 wurde vom Kassenwart Wolfgang Reckert vorgetragen. Die Kasse wurde von den Kassenprüfern für den Zeitraum 01.01.2017 bis 31.12.2017 ohne Beanstandung geprüft. Der Vorstand wurde von der Versammlung entlastet.

 

Für das Geschäftsjahr 2018 beschloss die Versammlung, der Jugendfeuerwehr wieder einen beachtlichen Zuschuss bereitzustellen. Auch für die Renovierung des Jugendfeuerwehrraumes wurde ein entsprechender Betrag genehmigt. Für die Löscheinheit sollen neue Lagerregale für die Unterbringung von diversen nicht feuerwehrtechnischen Geräten und Materialien angeschafft werden. Ferner wurde angeregt einen Flyer für die Mitgliedergewinnung zu erstellen. Auch am Weihnachtsmarkt 2018 soll wieder teilgenommen werden. Die Mitglieder wurden zum Versammlungsende wieder um tatkräftige Unterstützung gebeten.